mahlzeiten planen

Auch so kann das Planen der Mahlzeiten funktionieren

Wow, nicht schlecht. Heute Mittag, ich sass gerade am See auf einer Bank, sass eine Frau neben mich. (nb ich sitze selten länger alleine, da kommt immer jemand zu mir) Wir sprachen über das Mittagessen und kamen schlussendlich auf die Planung der Mittag – und Abendessen. Wie sie das so macht, erzähl ich dir hier gerne. Denn sie hat wirklich gute Sichten und Tipps auf Lager:

 

mahlzeiten planen IMG_9028

1.  Plane deine Mahlzeiten für den ganzen Monat

Das habe ich noch nie so gehört, mir fällt es schon mal schwer für eine Woche zu planen. Ok ich ging kurz googeln sofort kamen mir ein paar entgegen wie diesen hier. 

 

2. Entwickle keine Design Vorlagen

Dein Essplan muss nicht aussehen wie ein wunderschön, designter Pinterest Plan. Sie nimmt jeweils alte Umschläge und schreibt die Mahlzeiten darauf. (Das machen wir auch schon seit Jahren, Briefumschläge nutzen für to do Listen)

 

3. Essplan heisst nicht nur “Bohnen und Reis”

Wenn wir einen Essplan machen, dann machen wir diesen nicht nur um Geld zu sparen, sondern auch um bewusst einzukaufen. Damit es sinnvoll und gesund ist. Wenn die Mahlzeiten auch noch aufeinander passen, kann man Nahrungsmittel besser vermischen oder ergänzen. Wenn wir im Voraus zb 1x Fleisch und 1xFisch pro Woche einplanen, müssen wir darüber nicht mehr nachdenken.

 

4. Halte die Balance ein

Auswärts essen kannst du auch im Mahlzeiten Plan eintragen. Wie gesagt, es geht nicht einfach nur darum, wie wir am billigsten weg kommen. Du darfst natürlich auch auswärts essen gehen, sofern es dein Budget zulässt. Wenn du weisst, du darfst Geld dafür ausgeben, weil es vorhanden ist, dann ist es doch toll.

 

5. Ein paar Tage hintereinander das gleiche essen

Es muss doch nicht jeden Tag was neues her. Du kannst daraus auch eine Routine erstellen. Ich selber kenne dies mit meiner geliebten “Gerstensuppe” Wenn ich diese mache, dann essen wir ein paar Tage hintereinander mit Liebe diese Suppe:-) Oder es kann auch sein, dass wir zb im Sommer, jeden Abend Birchermüesli oder Suppe haben. Viele Schweizer essen am Abend einfach “kalte Platte”

 

6. Plane realistische Mahlzeiten

Wenn du weisst, dass morgen Abend einiges an Programm läuft, weil dieses Kind in den Sport muss, und das andere Kind anderweitig unterwegs ist, dann bringt es nichts, wenn du auch noch gestresst ein 3-Gang-Menü auf den Tisch bringst. Wenn sonst schon alles knapp läuft, halte oder plane das Essen einfacher. Plane aufwendige Mahlzeiten dann ein, wenn genügend Zeit vorhanden ist. Nicht nur zum kochen, sondern auch zum essen.

 

7. Mahlzeiten planen ist nicht nur für “knapp bei Kasse” Leute

Viele verbinden solche Pläne immer mit den Leuten, welche kaum Geld haben und sie sich das super einteilen müssen. Es ist gerade auch interessant, dass wir Pläne erstellen auch wenn genügend Geld vorhanden ist. Es geht ja auch um Stress, Zeitmanagement, Spass, Geld für anderes ausgeben etc.

Print Friendly

Leave A Response

* Denotes Required Field