Nebenberuflich selbstständig

Nebenberuflich selbstständig werden, wie werde ich mein eigener Chef?

Knapp jeder zweite träumt davon sein eigener Chef zu sein. Nicht immer nur Angestellt zu sein, das zu tun was andere von einem verlangen. Vielleicht ist das seit Jahren ein Ziel von dir, aber du hast dich einfach noch nicht getraut. Weisst nicht wo anfangen, oder dir fehlt die Idee oder die Möglichkeit dazu.

Wenn du jemandem erzählst, dass du gerne Selbständig sein möchtest, hörst du nur wie schwierig es ist in der heutigen Zeit. Wenn du jedoch die Selbständigen fragst, wirst du von mehr als der Hälfte zu hören bekommen, sie würden wieder beginnen.

Warum? Weil der Benefit so gross ist, wenn du, also dein Business sich selbst verwirklichen können.

Also gehen wir mal ein paar Punkte durch, damit du näher zu deinem Ziel kommst:

Schritt 1: Finde etwas das gefragt ist, was benötigt wird.

Was könntest du Verkaufen, welche Dienstleistung kannst du anbieten welche gefragt ist.

Schritt 2: Überlege dir, was brauchst du um sofort los zu legen?

Beginne am Abend, am Wochenende neben deiner Vollzeitarbeit. Du benötigst wahrscheinlich nur ein Telefon oder ein Computer um los zu legen.

Schritt 3: Wieviel Geld benötigst du um davon Leben zu können? Wie viele Stunden möchtest du in dein Geschäft investieren?

Soll es einfach ein netter Zustupf sein oder möchtest du mehr aufbauen, sodass du zb nach deiner Babypause wieder los legen kannst.

Schritt 4: Erstelle dir kleine Ziele. Kleine Meilensteine.

Was fehlt dir um näher an deine Selbständigkeit zu kommen? Beginne in kleinen Schritten, aber beginne. Erledige heute etwas, das in diese Richtung geht. Hier habe ich dir einen einfachen Businessplan für deine Überlegungen oder nimm an meinem gratis Webinar für die Selbständigkeit teil. Vielleicht erstellst du dir heute deine Geschäfts eMail Adresse, oder deine Visitenkarten, deinen Mailabsender etc. Gehe in kleinen Schritten voran, aber setze etwas um.

Schritt 5: Sei nun täglich dabei etwas umzusetzen.

Einfach nebenbei. Mal einen Flyer einwerfen, mal im Gespräch dein neues Business erwähnen, ein Plakat gestalten, eine Kooperation suchen, nach Ideen Ausschau halten, Mailadressen erfassen, eine Kundendatei erstellen und laufend erfassen. Immer wieder, täglich etwas mehr in deine Richtung. So musst du nicht plötzlich alles auf einmal machen. Ein Geschäft aufzubauen benötigt viel Zeit. Sei laufend dabei, ändere auch die Richtung, wenn du feststellst oh das muss ich ändern oder es ist eher dieses Produkt oder diese Dienstleistung gefragt.

Selbständig zu sein, kann dir sehr viel Freiheit geben. Ich liebe es, ich würde nicht mehr zurück wollen. Jede Stunde die ich investiere ist für mich, für uns. Auch wenn es mal nicht funktioniert, wir lernen daraus. Wenn es dann mal fruchtet, das ist soooo was schönes. Daher beginne am besten, wenn du noch ein festes Einkommen hast. So kommst du nicht unter Druck, es ist einfach etwas hochzuziehen wenn man frei ist. Wenn du im Prozess bemerkst, dass du was nicht kannst, oder dir fehlt was, dann mache einen Kurs oder suche eine Fachperson welche diesen Part für dich übernehmen kann. Du musst nicht alles alleine machen.

Halte die Fixkosten so tief wie möglich. Du brauchst nicht ein teures Studio, einen neuen Computer, ein Schaufenster, eine Präsentationshalle etc. Starte dort wo du bist, was du hast. Papier und Schreiber reichen:-)

Melde dich wenn ich dir helfen kann. Wir brauchen noch viel mehr Selbständige die ein Geschäft aufbauen. Die Schweiz ist ja jetzt schon ein KMU-Land:-)

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave A Response

* Denotes Required Field